Modern Nature - Info-Seiten
Ihr Piercing Experte seit 1997

Hier einige Piercing Arten im Überblick. Mehr Informationen mit Bildern auf modern-nature.de/t/piercing-arten

Lippenpiercing: Das Medusa Piercing (Oberlippenpiercing) Ist eine Form des Labrets. Das Piercing wird durch die Mitte der Oberlippe mit Ring oder Labret gesetzt. Labret bezeichnet  man einen Stab mit einer Platte. Hierfür gibt verschiedene Verschlüsse. Das Madonna Piercing ähnlich wie das Medusa Piercing in der Oberlippe, jedoch nicht wie bei Medusa in der Mitte, sondern etwas seitlich mit einem Ring oder Labret gestochen. Als Lippenbändchen oder Lippenband Piercing bezeichnet man ein Piercing welches sich am oberen Lippenband befindet. Das Lippenband ist sehr dünn, aber stabil. Dieses Piercing verheilt sehr schnell, sieht gut aus und lässt sich gut und problemlos tragen. Der Schmuck wird so groß gewählt das Zahnschmelz nicht beschädigt wird. Die Abheilung beträgt ungefähr 3-6 Wochen.

Das Brustwarzen Piercing oder Nippel Piercing wird meist horizontal gestochen. Es kann auch vertikal gestochen werden sieht aber nicht so gut aus. Als Schmuck verwendet man Ringe, Stäbe, Brustbügel, Brustketten oder Brustschilder. Die Frau sollte beachten das dieses Piercing sich auf das stillen auswirken kann, Milchdrüsen können durchstochen werden. Allerdings ist dieses Piercing eher unproblematisch und heit meistens gut ab. Die Abheilung beträgt ungefähr 4-8 Wochen.

Das wohl am weitesten verbreitete Piercing ist das Bauchnabelpiercing. Das Bauchnabel-Piercing wird in die Hautfalte, die den Bauchnabel umgibt gestochen. Dieses Piercing kann oberhalb oder unterhalb des Nabels gepierct werden. Üblich ist das vertikale Nabelpiercing oberhalb des Nabels. Das Nabelpiercing kann auch unterhalb oder auch horizontal gestochen werden. Diese Piercings heilen jedoch wesentlich schlechter ab. Das Bauchnabel-Piercing heilt nicht so gut ab wie einige andere Piercings, da das Piercing durch Laufen, Bücken und die Kleidung sehr vielen Reizen ausgesetzt ist. Ein Bauchnabelpiercing sollte besonders gut gepflegt werden da dieses durch die Bachfalte ständig näst. Die Abheilung beträgt ungefähr 2-6 Monate.

Das Augenbrauen-Piercing sollte am äußeren Ende der Braue gestochen werden. Diese kann sowohl vertikal oder horizontal gestochen werden. Hierbei ist zu beachten das durch nachwachsende Haare eine eine zus. Enzündungs-Gefahr besteht. Das Piercing sollte wie beim Nabel sehr gut gepflegt werden. Leider wachsen viele Augenbrauenpiercing heraus. Der Piercing-Stecker sollte dann sofort entfernt werden damit es nicht zu einer unschönen Narbe kommt. Während der Abheilung keine Schminke, Haarspray, Reinigungsmilch oder andere Stoffe verwenden die in den Stichkanal kommen könnten. Als Schmuck verwendet man Ringe oder Stäbe. Die Abheilung beträgt ungefähr 2-4 Wochen.

Nasenpiercing: Als Septum Piercing bezeichnet man ein Piercing durch die Nasenscheidewand. Als Schmuck werden Ringe, Stäbe oder Septumpiercings verwendet. Abheilzeit ca. 6-10 Wochen. Als Nasen-Piercing oder Nasenstecker bezeichent man das Piercing durch eine Seitenwand der Nase. Als Schmuck werden Nasenstecker in verschiedenen Formen angeboten. Es können auch Ringe oder Labrets verwendet werden. Abzuraten sind vor Steckern die mit einer Pistolle geschossen werden. Hierbei wird Gewebe zerstört und nicht wie mit einer Hohlnadel entnommen. Es kann dann zu unschöner Narbenbildung kommen. Abheilzeit 2-4 Wochen.

Oberflächen-Piercing: Der Dermal Anchor besteht aus einem Plättchen und einem dazu senkrechten Stab der mit der Hautoberfläche abschließen sollte. Die Platte sitzt unter der Haut. Auf den Abschluss innen oder Außengewinde können verschiedenste Aufsätze geschraubt werden. Der Dermal Anchor wird auch gern bei Intimpiercing eingesetzt. Beim Surface Piercing wird ein gerader Stab mit 2 Winkeln unter die Haut gesetzt. Das gerade Teil des Stabes wird unter die Haut gesetzt und die 2 abgewinkelten Enden sollten mit der Hautoberfläche abschliessen nachdem der Aufsatz aufgeschraubt wird. Auf die Enden können wie beim 1 Punkt Piercing verschiedene Aufsätze geschraubt werden. Die Abheilung beträgt ungefähr 4-8 Wochen.

Ohrpiercing: Das Innerconch Piercing bekannt als Ohrknorpelpiercing. Hier wird mit einem Punscher das Gewebe ausgestochen. Dies geschieht mit einem Puncher. Bei einem normalen Piercing arbeiten die meisten Piercer mit einer Hohlnadel. Beim Tragus Piercing wird durch den Knorpel der Ohrmuschel gestochen der am Gehörgang sitzt. Beim Anti Tragus Piercing wird direkt gegenüber vom Tragus in die untere Knorpelfalte, die direkt über dem Ohrläppchen sitzt, gestochen. Beim Industrial Piercing wird ein langer Stab durch 2 gestochene Löcher im Ohrrand gestochen. Diese können in unterschidlichen Abständen angeordnet sein. Abheilung ist bei Knorpelpiercings sehr hoch und beträgt ungefähr 8-16 Wochen. Das einzige Piercing am Ohr welches sehr schnell verheilt ist das Piercing am Ohrläppchen. Als Schmuck können Ringe, Stäbe oder Labrets verwendet werden. Ein neuer Trend ist das Dehnen von Ohrläppchen. Es gibt verschiedene Dehnstäbe und Tunnel zum dehnen, allerdings sollte das Ohr verheilt sein bevor man dehnt. Abheildauer ca. 2-4 Wochen.

Zungenpiercing: Das Zungen-Piercing wird in der Regel in der Mitte der Zunge vertikal mit einem Piercing Stab gestochen. Es können auch mehrere Piercings in die Zunge gestochen werden, diese sollten jedoch dann im vorderen Bereich der Zunge angebracht sein. Auf die Piercing-Stäbe können verschiedene Aufsätze aufgeschraubt werden. Allerdings sind einige Aufsätze nur für eine kurzzeitige Verwendung geeignet.
Das Piercing verheilt durch die Mundschleimhäute sehr schnell ungefähr 2-4 Wochen einige Piercer empfehlen Ananas entzühme in Tabletten Form damit die Zunge nicht so stark anschwillt, andere empfehlen das kühlen mit Eis.

Werbung: Webverzeichnis-Webkatalog