Infos zu Piercing Arten - Piercing Shops. 
Der Piercing-Schmuck Profi seit 1997. 

Hier einige intimpiercing Arten im Überblick. Mehr Informationen mit Bildern auf modern-nature.de/t/piercing-arten

Intimpiercing Arten beim Mann:

Ampallang Piercing
Bei diesem Piercing wird ein Piercing-Stab horizontal durch die gesamte Eichel gestochen. Variante 1 direkt durch die Harnröhre, der Vorteil bei diesem Piercing ist der Kontakt mit Eigenurin da dieser den Verheilprozess beschleunigt. Variante 2 unterhalb der Harnröhre. Auch ein zurückziehen der Vorhaut beschleunigt zusätzlich den Verheilprozess. Diese Piercing ist für Einsteiger nicht geeignet da es einer intensiven Pflege bedarf und sehr lange verheilt. Ein wenig Erfahrung mit Piercings ist sehr hilfreich. Eins der Piercings das bei Frauen von Intimschmuck Trägern für einen starken Lustgewinn sorgen kann. Verheilzeit ca. 5-8 Monate.

Apadravya Piercing
Eine Kombination aus Prinz Albert und umgekehrten Prinz Albert Piercing. Als Schmuck verwendet man einen Piercing Stab. (Barbell) Der Schmuck wird wie beim Ampallang durch die gesamte Eichel vertikal gestochen. Auch hier gilt die Länge des eingesetzten Schmucks wird im erigierten Zustand gemessen. Der Stichkanal führt durch die Harnröhre, was durch den Kontakt mit Eigenurin sehr gut für den Heilungsverlauf ist. Heilungszeit: ungefähr 5-8 Monate.

Dydoe Piercing
Dieses Piercing wird in der Wulst mit einer mini Banane oder einem Ring mit geringeren Durchmessers gestochen. Das Piercing wird am Eichelkranz bzw. Eichelrand gestochen, da es hier viele Nerven gibt ist dieses Bodypiercing wohl eins der schmerzhaftesten. Das Dydoe hat eine stimulierende Wirkung sowohl auf den Träger als auch auf dessen Partner(in). Männer mit einer zu eng anliegenden Vorhaut sollten lieber auf dieses Piercing verzichten da der Abheilprozess unnötig verlängert würde. Abheilzeit ca. 4-6 Monate

Frenum Piercing
Wird als Frenum oder Frenulum Piercing bei Männern bezeichnet und wird gern bei Männern als Einsteiger Piercing für den Intimbereich genutzt. Es wird horizontal durch die Haut etwas unterhalb des Vorhautbändchens, in die Haut zwischen Eichel und Vorhaut gestochen. Es verheilt schnell und unkompliziert. Als Schmuck können Piercing Stäbe, Ringe oder Circula Ringe auch als Intimpiercing wählbar verwendet werden. Abheilzeit 2-4 Wochen.

Guiche Piercing
Ein waagerechtes sitzendes Piercing im Dammbereich zwischen Anus und Hodensack. Dieses Piercing  wird mit einem Piercing Ring gestochen. Radfahren oder ähnliche Tätigkeiten können unangenehm sein. Heilungszeit: ungefähr 4-6 Monate.

Hafada Piercing
Das Hafada gehört wie das Frenum wohl zu den bekanntesten männlichen Einsteiger Piercings. Es ist nicht besonders schmerzhaft und es gibt einige Platzierungsmöglichkeiten für Piercingschmuck am Hodensack. Es können ein oder mehrere Ringe-BCR eingesetzt werden, die meistens an der Naht gestochen liegen. Die Ringe können aber auch an den Seiten des Hodensacks getragen werden. Es wird als Scrotal Piercing bezeichnet und hat keinerlei sexuelle Stimulation. Heilungszeit problemlos: ungefähr 3-6 Wochen

Prinz Albert Piercing
Eins der bekanntesten Intimpiercings bei Männern. Es wird durch die Harnröhre zur Unterseite der Eichel gestochen. Als Schmuck wird ein Piercing Ring (BCR) verwendet, dieser sollte nicht zu dünn sein, um ein einschneiden zu verhindern. Durch den ständigen Kontakt mit Eigenurin wird der Heilungs-Verlauf positiv beeinflusst. Beim umgekehrten Prinz Albert Piercing wird ein Ring durch die Harnröhre welcher oberhalb der Eichel austritt gestochen. Einige Frauen von Prinz Albert Trägern berichten von einem zusätzlichen Lustgewinn beim Geschlechtsverkehr. Heilungszeit problemlos: ungefähr 2-5 Wochen.

Public Piercing
Ein Pubic-Piercing ist eine art Oberflächenpiercing sitzt horizontal am oberen Penisansatz und verheilt schlecht. Es wird mit einem Stab, Ring oder Surface Barbell http://www.modern-nature.de/titan-oberflaechenpiercing gestochen. Es sieht nett aus, hat aber keinerlei stimulierende Wirkung. Heilungszeit: ungefähr 4-6 Monate.

Intimpiercing bei der Frau:

Venushügel Nefertiti oder Christina Piercing
Bekannt als Christina Piercing wird senkrecht unter dem Treffpunkt der äußeren Schamlippen gestochen. Da dieses Piercing einem Oberflächenpiercing ähnlich ist verheilt es nicht so gut. Bei diesem Piercing kann nach der Ausheilung herkömmlicher Nabelschmuck eingesetzt werden, jedoch sollten keine Beschichtungen verwendet werden. Jedoch kann diese Piercing aus anatomischen Gründen nicht bei allen Frauen vorgenommen werden. Diese Piercing hat keinerlei stimulierende Wirkung kann sogar unangenehm sein. Mittlerweile gibt es  Piercingschmuck Stecker die Speziell für dieses Piercing angefertigt werden. (Surface) Die Abheilung beträgt 8-12 Wochen.

Fourchette Piercing

Das Fourchette Piercing wird am unteren Ende des Scheideneingangs, am Treffpunkt der inneren Schamlippen angebracht. Meist wird eine Piercing-Banane eingesetzt. Diese Stelle besteht aus Schleimhautgewebe und verheilt deshalb relativ gut. Wie beim Nefetiti oder Christina  ist dieses Piercing nicht bei allen Frauen möglich. Abheilzeit 4-8 Wochen.

Klitorisvorhaut horizontal oder vertikal
Bei diesem Piercing wird meist ein Ring waagerecht meist mit einem Ring oder aber auch senkrecht mit einer Banane durch die Klitorisvorhaut gestochen. Durch die genaue Platzierung des Piercing Schmuck lässt sich der Reiz individuell bestimmen. Die Größe oder Länge des Schmucks sollten genau angepasst sein um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Dieses Piercing ist sehr unkompliziert und heilt sehr gut ab. Auch für diese Piercing gibt es eine große Schmuckauswahl. Abheilzeit ca. 2-4 Wochen.

Prinzessin Albertina Piercing
Ist als Intimpiercing-Art bei Frauen eher selten, weil es alles andere als eine angenehme Stimulans bewirkt, außerdem kann es zu verstärkten Harnwegsinfekten kommen. Es wird senkrecht durch die Haut zwischen Harnröhre und Vagina gestochen. Als Schmuck wird meist ein Piercing-Ring verwendet erhältlich beim Trendshop  von Modern Nature.  Abheilzeit ca. 2-4 Wochen.

Innere oder äußere Labien (Schamlippen)
Bei diesem Intimpiercing wird durch die inneren oder äußeren Schamlippen gestochen. Diese bestehen aus zartem Schleimhaut-Gewebe, die Abheilung ist wie beim Klitorisvorhaut Piercing sehr unkompliziert. Der Kontakt mit Urin wirkt sich positiv auf den Verheilung des Piercings aus. Der Ring  sollte jedoch nicht zu tief sitzen, damit keine Begleiterscheinungen beim Sitzen, Radfahren etc. auftreten, außerdem wird der Abheilprozess verlangsamt. Verheilzeit mit einem Ring in 1,6 mm ca. 4-8 Wochen.

Triangel Piercing
Wird selten gestochen, dabei ist es durchaus interessant für die Frau, da es auf außergewöhnliche Weise stimulieren kann. Das horizontale Piercing wird  durch das dreieckige Gewebe an der Hinterseite des Klitorisschaftes meist mit einem Piercingring gestochen. Das Klitorisvorhaut-Piercing verläuft oberhalb der Klitoris, das Triangle Piercing unterhalb der Klitoris. Doch nur wenig Piercingstudios sind in der Lage dieses zu stechen. Heilungszeit: ungefähr 4-8 Wochen.